-------„Der Gott der Wartenden“------



 

 Buddha hat mal gesagt: „Du wirst zu dem, was Du denkst"!

 

Ich denke, – „Warten“!

 

So sitze ich hier seit langem irgendwie herum und warte, warten - ja auf was denn eigentlich, warte bis mir der nächste kluge Satz einfällt? - Das kann dauern!

Warten bis der Kaffee kalt wird, kein Thema, das geht viel zu schnell, da muss man nicht groß warten? Es könnte durchaus auch sein, dass ich warte bis die Sonne untergeht und den Tag mitnimmt denn die Nacht wartet ja auch schon – und dann? Dann warte ich dass es etwas Interessantes im TV gibt, darauf warte ich eigentlich auch schon zu lange vergebens. Also heißt es tapfer weiter warten, vielleicht ergibt sich ja irgendwas, aber darauf warte ich mutig auch schon sehr lange. Also heißt es auch hier mal wieder – „Bitte warten“!

Aber wie kann man denn nur diese vermaledeite Warterei loswerden, davon habe ich leider nicht den geringsten Schimmer. Ah, vielleicht sollte ich darüber mal den Gott der Wartenden befragen, vielleicht kann der ja gute Dienste leisten. Also drehe ich voller Zuversicht mein müdes Haupt in Richtung Universum und Rufe mit fester Stimme hinauf: „Hallo lieber Gott der Wartenden, kannst du mir bitte helfen“?

 

Das magere Ergebnis - Warten!

 

 Also warte ich besonnen eine kurze Weile, aber wie schon vermutet - keine Antwort, nicht den kleinste Piepser, nur die genervten Nachbarn gucken leicht konsterniert und warten -bis dieser Spinner endlich auszieht.

 

  Noch so ein kuriose Ereignis, neulich bin ich einer alten Freundin, auf Grund der langen Warterei auf ein Treffen, hypothetisch auf den „Fuß getreten“ und seit dem warte ich - auf was auch immer.

Da kann das Warten auch mal so nebenbei zur Lebensaufgabe werden. Exakt nach dem alten Kinderlied: „Warte, warte nur ein Weilchen, bald kommt auch das Glück zu dir“,

 – schön wär´s!

 

Oder doch nicht– na mal abwarten!

 

  Jetzt warte ich erst mal ab, ob morgen der DHL Mensch klingelt und mir das lang erwartete Paket bringt, - wenn nicht, muss ich halt noch warten!

Macht ja nix, ich warte ja gerne – oder doch nicht. Na egal, da kann ich mich wenigstens weiter freuen und vergesse dabei das Warten.

 

  Jetzt warte ich erst einmal auf das nahende Wochenende, warum das kann ich beim Besten Willen nicht sagen, oder Moment - vielleicht doch?

 

  Ich nehme mal an, weil das Wort Sonntag so schön harmlos klingt und man sich beim Warten auf ein üppiges Frühstück auch mal so richtig freuen kann, da fällt das Warten nicht so schwer. Aufs Frühstück warten mag ich sehr gerne! Ist es dann so weit, kann ich danach auch prima abwarten ob es gut geschmeckt hat, hat es aber dann doch nicht so gut geschmeckt, kann ich  ja ausnahmsweise bis zum nächsten Sonntag warten.

 

  Ist dann endlich wieder Sonntag, kann ich gespannt auf den nächsten Einkauf für das Frühstück warten, nach der langen Warterei an der Kasse im Supermarkt, kann ich es dann auch kaum erwarten, bis ich endlich den nervigen Mund und Nasenschutz wieder loswerden kann! Bin ich dann leicht angefressen wieder zu Hause, muss ich auch noch ein paar Tage warten ob ich infiziert bin oder auch nicht.

 

  Da wartet man dann hoffnungsvoll auf nicht einsetzendes Fieber, oder einen nicht trockenen Huster – quasi warten auf den nicht Tod. Ist dann doch alles OK, warte man gespannt bis zum nächsten Supermarkt besuch, ist doch so – oder ...?

 

Jetzt, denke ich: „Wir leben nicht um zu warten, sondern wir warten um zu leben!

 

  Dabei denke ich auch leicht konsterniert an dich mein lieber Buddha, man oh Mann denk doch auch mal an uns. Immer gibt alle möglichen Arten von klugen und hilfsbereiten Göttern, für alles, dass gesamte Universum ist knacke voll davon: „Neben Dir mein Freund, gibt’s da auch noch: Hel, die Herrin der Unterwelt. Heimdall, der Wächter der Götter. Loki, der Gott des Feuers. Tyr, der Gott des Krieges und der Gerechtigkeit. Frigg, die germanische Göttin des Heims und der Mutterschaft. Freya, die Göttin der Liebe und der Schönheit. Thor, der Gott des Wetters. Odin, der Gott der Weisheit. Artemis, die Göttin der Jagt. Nike, ist die Siegesgöttin usw, usf, ……………………………………..…!

 

und wo bitteschön ist er: „Der Gott der Wartenden“?

 

© by Rainer Karl Westerfeld, im Juli 2020